26. September 2013 bjkr

Alle Kanäle meistern

Vor Ort, Social Media, mobile – der moderne Kunde ist ständig auf allen Kanälen unterwegs. Und so wünscht sich der Konsument auch eine optimale Einkaufserfahrung: durchgängig, naht- und grenzenlos, jenseits der Kategorien online, offline oder mobile. In einer perfekten Verbindung, ohne den Wechsel der Kanäle zu spüren und ohne Trennung zwischen „realer“ und „digitaler“ Welt. Laut eBay-Chef Donahoe wird in Zukunft kein Unterschied mehr zwischen Offline- und Online-Handel gemacht. Folgende Entwicklungen sind dabei für den Handel von Bedeutung:

  • Store-to-Web:
    Online-Bestellterminals erweitern das stationäre Sortiment um das des E-Shops. Die US-Kaufhauskette Macy’s hat bald die Hälfte ihrer Stores mit E-Shop-in-Shops ausgerüstet.
  • Web-to-Store:
    Online bestellte Produkte können im nächstgelegenen Laden abgeholt werden. Wirkt nicht nur als Frequenzbringer für das stationäre Geschäft, sondern senkt auch Retourkosten, weil Kunden die Ware sofort bei Abholung anprobieren oder testen können.
  • Check & Reserve:
    Storegenaue Online-Verfügbarkeitsabfrage des stationären Warenbestandes. Hierzulande liefert Media Markt bereits Informationen zu allen im Online-Shop gelisteten Produkten.
  • Same-Day Delivery:
    Zustellung von Produkten innerhalb weniger Stunden. Fraglich ist, wie Same-Day Delivery in ländlichen Regionen funktionieren wird. Viel wichtiger als Sofortlieferung werden in Zukunft Lieferungen zum Wunschtermin.
,